Roxy Palace Winter Gold

Die Glücksspiel-Kommission von Gibraltar

Gibraltar Regulatory Authority

Gibraltar liegt an der südlichsten Spitze Europas und ist als gut reguliertes Finanzzentrum bekannt. Damit ist Gibraltar natürlich sehr gut für eine Glücksspiel-Gerichtsbarkeit geeignet. Inzwischen sind 21 Buchmacher, Online-Casinos und Wettbörsen Inhaber einer Lizenz für virtuelles Glücksspiel. Über 10% der Mitarbeiter sind in der Glücksspiel-Branche beschäftigt.

Weitere wichtige Glücksspiel Kommissionen sind unter anderen die "Kahnawake Gaming Commission" und die "Lotteries & Gaming Authority Malta".

Das Online-Glücksspiel nahm Mitte der 90er Jahre seinen Anfang und begann schnell zu wachsen. Die Regulierungsbehörde von Gibraltar vergab im Jahre 1998 ihre ersten Lizenzen. Die ersten Betreiber, die sich in Gibraltar um eine Lizenz bewarben, waren Ladbrokes und Victor Chandler. Heute ist die Regulierungsbehörde in Gibraltar eine der besten Adressen in der virtuellen Glücksspiel-Branche und die populärsten Anbieter sind dort lizenziert. Dazu gehören die Belle Rock Entertainment Gruppe sowie beliebte Online-Casinos wie Jackpot City, River Belle, 888 Holdings, 888.com, Pacific Poker und die Party Gaming Gruppe.

In Gibraltar erhebt man keine anfängliche Lizenzgebühr, verpflichtet jedoch zu sehr strengen ersten Untersuchungen. Von den Lizenznehmern wird eine jährliche Gebühr von 2.000 Britischen Pfund sowie 1% ihres Umsatzes verlangt. Außerdem unterliegen sie einer jährlichen Obergrenze, die die Summe von 42 Millionen Pfund nicht übersteigen darf.

Antigua Gaming Commisssion

Zunächst galt für die Gerichtsbarkeit in Gibraltar die Glücksspielverordnung aus dem Jahre 1958. Aber der enorme Wachstum in der Glücksspielbranche und die damit verbundenen gesellschaftlichen Veränderungen veranlassten die Regierung dazu, die Gesetzgebung zum Glücksspiel zu aktualisieren. Das Ergebnis war das im Jahre 2005 verabschiedete Glücksspielgesetz, worin die Aufsichtsbehörde zum Glücksspiel-Kommissar ernannt wurde. Gibraltar hat nur recht wenige Lizenznehmer, denn es werden sehr strenge Maßstäbe gesetzt, die auch gnadenlos durchgesetzt werden. Das neue Gesetz konzentriert sich in erster Linie auf die Regulierung, Transparenz und die gesellschaftlichen Verpflichtungen. Übrigens ist Gibraltar das einzige Gebiet unter britischer Krone in Übersee, das zur Europäischen Union gehört. Das heißt, dass auch die Gerichtsbarkeit in Gibraltar den neuen Gesetzen der britischen Regierung unterliegt. Nicht zuletzt aus diesen Gründen haben die in Gibraltar lizenzierten Unternehmen eine hohe Glaubwürdigkeit und sind stark frequentiert.

Zu den Aufgaben der Regulierungsbehörde zählen die Ausarbeitung der Lizenzen, die Prüfung der Anträge für neue Lizenzen, die Untersuchungen bei Verletzungen von Lizenzbedingungen und die Schlichtung von Streitigkeiten zwischen Spieler und Betreiber. Unter den vielen Anforderungen, die ein Lizenznehmer erfüllen muss, sind zwei besonders wichtig. Der Antragssteller muss eine Bescheinigung über die Integrität der verwendeten Software von einer zugelassenen Prüfstelle vorlegen. Diese Prüfinstanzen, zugelassen von der Regulierungsbehörde in Gibraltar, sind Technical Systems Testing, eCOGRA, iTech Labs Australien und Gaming Associates Pty Ltd. Weiterhin haben die Antragssteller ihr Engagement für verantwortungsvolles Glücksspiel zu demonstrieren. Zum Beispiel müssen sie ihre Seiten mit Links versehen, die zu Webseiten führen, welche bei problematischem Spielverhalten Hilfe bieten. Weiterhin müssen Selbstausschluss-Funktionen in ihrer Software integriert sein und der Zugang minderjähriger Spieler muss verwehrt werden.