Roxy Palace Winter Gold

Was tun, wenn das eWallet gesperrt wurde?

Auf einmal ist das Webwallet gesperrt! Moneybookers, Skrill oder Neteller lassen einen nicht mehr ans Geld. Es gilt, einen kühlen Kopf bewahren und ein paar einfachen Schritten folgen.

eWallet Konto gesperrt

Es kann vereinzelt dazu kommen, dass ein Spieler auf einmal sein eWallet Konto gesperrt vorfindet und nicht mehr an sein Geld kommt. Verständlicherweise ist die erste Reaktion darauf, dass man über den Tisch gezogen wurde. Allerdings gibt es auch oftmals einen triftigen Grund für die Schließung des Kontos. Besonders deswegen, da die eWallets mittlerweile ein sehr bevorzugtes Zahlungsmittel der Glücksspielindustrie geworden sind. Sehr beliebte Anbieter sind beispielsweise Moneybookers (Skrill) und Neteller. Der betroffene Spieler sollte in einer solchen Situation einen kühlen Kopf bewahren und ein paar einfachen Schritten folgen, dann löst sich das Problem meist schon wie von selbst.

Wenn Sie auf der Suche nach richtig guten Casino Spielen sind, dann schauen Sie sich doch mal unsere Top 8 an. Vielleicht ist ja etwas für Sie dabei!

Der einfachste solcher Fälle wäre der, dass der Spieler sich zwar in sein Konto einloggen kann, aber keine Transaktionen vornehmen kann. Das ist dann meist ein Indikator dafür, dass das Konto nicht gesperrt ist, sondern sozusagen eingefroren wurde. Ein Grund hierfür könnte sein, dass der Spieler bereits sein Transaktions-Limit erreicht hat. Dann einfach Kontakt zum Kundendienst des jeweiligen Anbieters aufnehmen und dort nachfragen, was los ist. Man kann auch einfach warten, bis wieder ein neuer Zeitraum angefangen hat und einem wieder der komplette Betrag zur Verfügung steht. Damit ein erneutes Einfrieren des Kontos vermieden wird, ist es ratsam entweder das Limit des Kontos hochsetzen zu lassen oder aber sein Spiel auf mehrere Online Casinos verteilen. Ersteres hat meist eine aufwendige Prüfung zur Folge, da die Web-Wallet Anbieter sichergehen müssen, dass der Spieler kein Glücksspiel Problem hat.

5 Card Draw Poker

Ein wesentlich größeres Problem, was vorliegen könnte, wäre, wenn der Spieler sich noch nicht mal mehr in sein Konto einloggen kann. In solch einem Fall liegt tatsächlich eine Sperrung vor vonseiten des Anbieters. Es gibt nun mehrere Gründe hierfür. Sollte der Spieler beispielsweise sein Konto schon länger nicht mehr genutzt haben, kann es sein, dass es nach einer gewissen Zeit aus Sicherheitsgründen gesperrt wird. Web-Wallet Anbieter wollen damit sicherstellen, dass unberechtigte Personen nicht auf das Konto zugreifen können. Auch in diesem Fall ist es ratsam erst mal mit dem Kundendienst, am besten telefonisch, Kontakt aufzunehmen und das Konto verifizieren zu lassen. Wir kennen nicht den genauen Prozess der Verifizierung und er wird auch wahrscheinlich von Anbieter zu Anbieter variieren, allerdings kann man dazu mehr Informationen auf der Website des jeweiligen Anbieters finden.

Ein weiterer Grund für die Schließung eines eWallet Kontos könnte sein, dass der Spieler ungewöhnlich hohe Transaktionen damit vornimmt, die nicht zu seiner vorherigen Konto-Nutzung passt. Hier ist auch noch mal zu erkennen, dass es dem Anbieter in erster Linie darum geht, das Konto und dessen Zugriff zu sichern. Die Wiederöffnung es Kontos bedarf hier auch wieder einer Verifizierung der eigenen Person und einer Bestätigung, dass die Transaktion echt war. Wenn man zum Beispiel im Vorfeld schon weiß, dass man eine größere Transaktion vornehmen muss, kann man einfach den Kundendienst darüber informieren, sodass eine reibungslose Durchführung gesichert ist.

Zahlungsmethoden

Die dritte und wohl schwerwiegendste Grund ist, dass das Konto von einer fremden Person genutzt wird, sozusagen gehackt wurde. Die Software ist so programmiert, dass bei solch Auffälligkeiten das Konto sofort geschlossen wird. Das kann passieren, wenn sich der Kunde beispielsweise aus einem anderen Land in sein Konto anmelden möchte, speziell aus Ländern, wo der Anbieter nicht tätig ist. Hier auch einfach im Vorfeld einer Reise den Kundendienst darüber informieren. Auch können Sie Geld auf Ihr Spielerkonto überweisen, bevor Sie das Heimatland verlassen haben. Einige Anbieter schließen ein eWallet wenn man zu viele Male ein falsches Passwort bei der Anmeldung verwendet hat. In dem Fall hat es eine intensivere und strikte Prüfung zur Folge, um das Konto wieder zu aktivieren. Somit bedarf es ein bisschen Geduld vonseiten des Spielers, denn auch hier steht wieder die Sicherheit an erster Stelle.

Das Einfrieren und Schließen von eWallet-Konten ist eine lästige Angelegenheit vonseiten des Spielers, ist aber unerlässlich, um die notwendige Sicherheit und die Interessen des Kunden zu wahren.