"; if ($whichbanner == 1) { include("banner1_include.php"); } if ($whichbanner == 2) { include("banner2_include.php"); } if ($whichbanner == 3) { include("banner3_include.php"); } ?>

Kahnawake veröffentlicht Zahlen über Spielerbeschwerden

SpielerbeschwerdenDie Kommission des Kahnawake-Lizenzbetriebs für Glücksspiele veröffentlichte vor kurzem detaillierte Zahlen über Beschwerden, die im Jahre 2013 von Spielern gegen Online-Casinos mit Kahnawake-Lizenz geführt wurden. Im Verhältnis zur Anzahl dieser Casinos ergeben sich auffallend geringe Zahlenwerte über unzufriedene Spieler und deren Anliegen.

So kamen 2013 nur 317 neue Beschwerden hinzu, die mit den 332 offenen Fällen aus dem Jahre 2012  zunächst eine Gesamtzahl von 649 ergaben. 86 der neuen Beschwerden erwiesen sich als ungültig; 311 können nicht bearbeitet werden. Bei den letzteren handelt es sich um Anliegen zum Thema Absolute Poker/Ultimate Bet; in genau diesen Fällen waren jedoch Vermögensanteile vom US-Justizministerium im April 2011 schon beschlagnahmt worden.

Die restlichen 252 (gültigen) Beschwerden aus dem Jahr 2013 setzen sich wie folgt zusammen:

Mit Abschluss des Jahres 2013 ergab sich der folgende Bearbeitungsstatus dieser Vorgänge:

Beinahe die Hälfte aller Spielerbeschwerden gegenüber der Kahnawake-Kommission wurden somit im Sinne des Kunden abgeschlossen. Somit gilt: Immer wenn sich für Sie ein rechtlich nachvollziehbarer Beschwerdegrund gegenüber einem lizenzierten Casino ergibt, wird Ihnen schnell und zufriedenstellend geholfen. Sicherlich sollte es sich um eine Lizenz handeln, die selbst gesetzmäßig ist und einem vertrauenswürdigen Zuständigkeitsbereich zugeordnet ist. Das heißt: Achten Sie genau darauf, von welcher Kommission aus das Online-Casino, bei dem Sie gerade teilnehmen, zugelassen wurde. Erfahren Sie mehr über die Zuständigkeitsbereiche im Zusammenhang mit Online-Casinos.